16. Oktober 2018: Thomas Sarbacher liest aus «Der Reisende» von Alexander Boschwitz; Verleger Peter Graf führt ins Werk ein

Portrait Thomas Sarbacher
© Luis Kuhn

«Der Reisende» von Ulrich Alexander Boschwitz spielt in Deutschland 1938 / 39. Otto Silbermanns Freunde und Verwandte verschwinden nach und nach, er verliert sein Hab und Gut, nimmt Zuflucht, indem er durchs Land reist, er beobachtet die Gleichgültigkeit der Massen und auch seine eigene Angst. Schlussendlich verliert er alles, auch sich selbst.

Boschwitz verfasste den Roman 1938 nach den Novemberprogromen. Der damals 23 Jahre alte Autor war bereits geflüchtet. Kurz vor Kriegsbeginn wurde Boschwitz in England als «enemy alien» interniert und nach Australien gebracht, wo er bis 1942 in einem Internierungslager lebte. Ein deutsches U-Boot versenkte das Schiff, auf dem er zurückreiste. Boschwitz starb im Alter von 27 Jahren. Auf Umwegen gelangte das Original des Romans nach Frankfurt und erscheint nun erstmals in deutscher Sprache. Der Herausgeber Peter Graf editierte es sorgfältig und gab so dem Text die dem Autor gebührende Form. Der Schauspieler Thomas Sarbacher liest Texte aus dem Buch.

Datum, Zeit & Ort

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Aargauer Kantonsbibliothek, Aarau

Vorverkauf

Buchhandlung Kronengasse, Aarau
062 824 18 44  www.kronengasse.ch
Eintritt: 20.- Franken, für Mitglieder, Schüler/innen und Lernende 15.-

Nach der Lesung können Sie Weine von Delinat geniessen.

 

20. September 2018: Hansjörg Schertenleib liest aus «Die Fliegengöttin»

© Milena Schlösser

Die Novelle «Die Fliegengöttin» (2018) erzählt von einer grossen Liebe, von Fürsorge und Überforderung, von Erinnern und Vergessen. Seit fünfzig Jahren sind die Irin Eilis und der Holländer Willem verheiratet. Immer wollten sie füreinander da sein, bis zuletzt. Dass sie in ihrem Haus an der Küste Irlands sterben wollen, haben sie sich versprochen. Zwei Jahre sind seit Eilis’ Alzheimer-Diagnose vergangen. Aufopfernd sorgt Willem für sie und kann doch nur zusehen, wie sie zunehmend verschwindet. Auch ihm macht das Alter zu schaffen. Er ist am Ende seiner Zuversicht und denkt an das Versprechen, das sie sich gegeben haben.

Hansjörg Schertenleib lebte zwanzig Jahre in Irland; heute pendelt er zwischen Suhr und der US-amerikanischen Ostküste. Sein Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Berlin-Stipendium des Aargauer Kuratoriums und einem Werkbeitrag der Pro Helvetia. Zuletzt erschienen die Romane «Cowboysommer», «Wald aus Glas» und «Jawaka».

Datum, Zeit & Ort

Donnerstag, 20. September 2018, 19:30 Uhr
Café Littéraire, Stadtbibliothek Aarau

Vorverkauf

Buchhandlung Kronengasse, Aarau
062 824 18 44  www.kronengasse.ch
Eintritt: 20.- Franken, für Mitglieder, Schüler/innen und Lernende 15.-

Nach der Lesung können Sie Weine von Delinat geniessen.