«die literarische aarau»

Sekretariat
Brigitte Gloor
Tannerstrasse 52
5000 Aarau

© 2017

 

Für die Inhalte verlinkter Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich und wir übernehmen keine Haftung.

04. Mai 2017 20:00 Uhr. Café littéraire, Stadtbibliothek Aarau

Stephan Wackwitz liest aus «Die Bilder meiner Mutter»

Portrait von Stephan Wackwitz

Stephan Wackwitz; © Tána Hojcová

Margot Wackwitz hatte das Talent und die Ausbildung, um ein Künstlerleben zu führen, doch der Traum von einer Karriere geht unter in den Ehe- und Alltagspflichten im Nachkriegsdeutschland – ein Frauenleben zwischen 1930 und 1990.

In «Die Bilder meiner Mutter» (mit Originalzeichnungen) erzählt Stephan Wackwitz wie ihr Leben war und wie es hätte sein können. Äusserst klug setzt er den Lebensweg der Mutter in Bezug zum historischen und gesellschaftlichen Wandel in unserer westlichen Gesellschaft mit philosophischen, historischen und psychoanalytischen Exkursen.

Stephan Wackwitz, (*1952 in Stuttgart), studierte Germanistik und Geschichte. Nach Stationen in Frankfurt / Main, Neu Delhi, Tokio, München, Krakau, Bratislava, New York, leitet er heute das Goethe-Institut in Tiflis. Neben zahlreichen Aufsätzen erschienen von ihm Romane, autobiographische Bücher sowie Reisebücher, zuletzt «Die vergessene Mitte der Welt».

Veranstaltungsflyer (pdf)

Eintritt sFr. 15.- / Mitglieder sFr. 10.-

Vorverkauf: Buchhandlung Kronengasse AG, Aarau / 062 824 18 44 / info(at)kronengasse.ch