Unsere nächsten Veranstaltungen

***ABGESAGT***
Lesung mit Nora Bossong

Dienstag, 7. April 2020 – 19.30 Uhr
Stadtbibliothek Aarau

Nora Bossong Literarische AarauNora Bossong liest aus ihrem Roman “Schutzzone, für den sie 2019 für den Deutschen Buchpreis nominiert war. 1982 in Bremen geboren, schreibtLyrik, Romane und Essays, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Peter-Huchel-Preis, dem Kunstpreis Berlin und dem Roswitha-Preis.  Nora Bossong lebt in Berlin.

 

 

Schutzzone – Roman

Nach Stationen bei der UN in New York und Burundi arbeitet Mira für das Büro der Vereinten Nationen in Genf. Während sie tagsüber Berichte über Krisenregionen und Friedensmaßnahmen schreibt, eilt sie abends durch die Gänge der Luxushotels, um zwischen verfeindeten Staatsvertretern zu vermitteln. Bei einem Empfang begegnet sie Milan wieder, in dessen Familie sie nach der Trennung ihrer Eltern im Frühjahr 94 einige Monate gelebt hat.

Mehr Informationen zur Lesung mit Nora Bossong

***ABGESAGT***
Lesung mit
Hildegard Keller und Christof Burkard

Dienstag, 12. Mai 2020 – 19.30 Uhr
Kantonsbibliothek

Hildegard Keller Christof BurkardHildegard Keller, Autorin, Professorin und Literaturkritikerin schreibt und zeichnet sich durch die Weltliteratur. Christof Burkard, Jurist, Mediator, Stadtführer und Kulinariker, malt und kocht sich durch die Weltliteratur. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt den zu Unrecht geschmähten Lebensmitteln.
Seit gut zwanzig Jahren schreiben, kochen, gestalten und leben Keller und Burkard zusammen.

 

Frisch auf den Tisch. Weltliteratur in Leckerbissen
Auch Literatur geht durch den Magen. «Frisch auf den Tisch» ist der zweite Band der Edition Maulhelden. Hildegard Keller ist die Autorin und Illustratorin der elf Porträts von LeibdichterInnen, Christof Burkard ist der Urheber der zwölf Rezepte zum Nachkochen.

Mehr Informationen zur Lesung mit Hildegard Keller und Christof Burkard

 

***ABGESAGT***
Lesung Büchnerpreisträger Lukas Bärfuss

Dienstag, 23. Juni 2020 – 19.30 Uhr
Kantonsbibliothek

Lukas Bärfuss liest Literarische Aarau

Lukas Bärfuss liest aus seinem neuen – und ersten –  Erzählband «Malinois».

Die Fluchtpunkte in diesen Erzählungen sind die Liebe und das Begehren. Objekt der Obsession kann dabei der Schwager sein, in den sich ein Mann verliebt. Oder die eigene, längst verstorbene Mutter, nach der sich ein Dramatiker sehnt und um die er trauert. Aber nicht nur Menschen können im Zentrum der Begierde stehen: So vergräbt einer der Protagonisten eine Alfa Romeo Giulia in seinem Garten.

Lukas Bärfuss, aus Thun, lebt als Dramatiker und Romancier, Essayist in Zürich und wurde im vergangenen Jahr mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Mehr Informationen zur Lesung mit Lukas Bärfuss